„Treasures of the Past“

Matt / glänzend Kontrast und irisierende Farben

Erinnerungen – können wir ihnen trauen? War eine bestimmte Zeit in unserem Leben wirklich so aufregend, so spannend, so großartig? Ist es überhaupt wichtig, dass sich alles so zugetragen hat, wie wir es erinnern? Jedes neuen Erlebnis legt sich auf die vorangegangene Schicht von Erinnerungen, biegt zurecht, verändert unsere Gefühle dazu. Wir deuten um, interpretieren, machen uns ein neues Bild.

Als mir auffiel, wie sehr eine bestimmteZeit in meinem Leben, von der mein Verstand sagt, sie sei unendlich traurig, fast depressiv gewesen, als „Goldene Zeit“ in meine Erinnerung drängt, habe ich diese Bilder gemalt. Die großen Irrtümer, die schweren Krisen – nur notwendige Meilensteine auf dem Weg zum Jetzt.



Treasures of the past I
Treasures of the past II
Treasures of the past III
Treasures of the past IV
Treasures of the past I    Treasures of the past II    Treasures of the past III Treasures of the past IV
Treasures of the past I


Maltechnik:

Mit Schablonen wurden Texturen erzeugt, dann mit Spachteln die noch feuchte Spachtelmasse bearbeitet um Unregelmässigkeiten zu erzeugen. Später wurden auf die glänzenden Texturen sehr matte Farben/Spachtelmasse partiell aufgetragen um den Eindruck von Oxidation/ Geschichte zu erzeugen. (60x60x3 cm, Acryl auf Holz, „Treasures of the past IV“ 80x80x5cm, Acryl auf Leinwand)