Süddeutsche Zeitung 3.April 2015

Landschaftsmalerei im Kreis Ebersberg

Acrylbild auf Holzbox
„Magic Wood II“ (60x45x3 cm, Acryl auf Holz)

In ihrem Artikel vom 3.April 2015 beschreibt Rita Baedecker meine Vorgehensweise : „Radikal anders geht Wally Bistrich an Landschafts- und Naturmotive heran. Etwa in der Serie „Magic Woods“. Es gebe einen Song von Joan Baez mit der Textzeile „Don’t go to the wood at night, the wood is full of shiny eyes. . .“, sagt die Poinger Künstlerin über ihre Rindenbilder, die alle ein wenig unheimlich wirken. Der Songtext beschreibt das Gefühl, das ihre abstrakten Studien erzeugen. Die Inspiration für ihre Malerei komme immer aus der Natur, sagt Bistrich. Die Bilder beziehen sich aber nicht auf eine Landschaft als Ganzes, sondern sollen den Blick des Betrachters auf ihr wichtig erscheinende Details wie die Strukturen einer Borke, Muster in geschnittenem Holz oder zugefrorene Pfützen lenken. „Da ich in Anzing wohne, finde ich viele meiner Motive bei Spaziergängen in der Umgebung oder im häuslichen Garten“, erklärt Bistrich. Erregen etwa durch Lichteinfall entstehende Linien und Schatten ihre Aufmerksamkeit, sucht die Künstlerin nach einem geeigneten Bildausschnitt – doch immer wieder geschehe es, dass etwas an der Realität nicht passt. „In meinem Kopf rattert es, und ich fange an, umzubauen: Blätter, Äste, ganze Baumstämme werden in Gedanken verschoben.“ Manchmal genüge eine Skizze vor Ort, ein anderes Mal vermische sie Fotos und Erinnertes.“

Der Artikel schildert die Landschaftsmalerei im Landkreis Ebersberg der letzten beiden Jahrhunderte und ich freue mich sehr darüber, dass mein künstlerischer Ansatz darin gewürdigt wurde. Meine erste kleine Einzelausstellung fand im Oktober 2012 in den Redaktionsräumen der Lokalredaktion der Süddeutschen Zeitung in Ebersberg statt. Ich zeigte damals Landschaftsinterpretationen in Öl und Acryl und verkaufte am Vernissageabend trotz spärlicher Besucheranzahl meine ersten drei Bilder aus der Reihe „Landscape Essences“. Neben der Eingangstür hing ein kleines Bild, das als Experiment kurz zuvor fertig geworden war: Der Beginn meiner „Frozen Color Technique“.

Das hier gezeigte Foto wurde ebenfalls in obigem Artikel veröffentlicht.