Landschaften in sehr schmalem Hochformat

„Landscape Essences“ nenne ich diese Landschaftsbilder in sehr schmalen Hochformaten. Im Englischen wird das Querformat als „landscape format“ bezeichnet, im Gegensatz zum „portrait“, dem Hochformat. Ein Portrait soll das Charakteristische an einem dargestellten Menschen oder Tier darstellen, insofern sind meine Landscape Essences „Landschaftsportraits“, keine genauen Abbildungen, sondern Zusammenfassungen von Landschaften.

Durch die Begrenzung der gegebenen Information auf einen schmalen Bildstreifen und der Vermischung von Eindrücken, die an verschieden Standpunkten entstanden sind, entstehen im Kopf des Betrachters Landschaften, die es in dieser Form in der Realität nicht gibt, nie gegeben hat.Teilweise komponiere ich diese Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln, die kilometerweit auseinander liegen.

Gleichzeitig beschreibt dieser schmale Bildstreifen die Gesamtheit einer Landschaft, ihr Wesen, deutlicher als es ein Bild in einem landschaftstypischen Querformat vermag. Trotz des sehr schmalen Formats erhält der Betrachter alle Informationen, die nötig sind, um sich in der Szene zurecht zu finden, dabei wird jedoch auf eine plakative Darstellung verzichtet.

Formate/Technik:

Öl auf grobem Leinen: die sichtbare Körnung des Gewebes steht in gezieltem Kontrast zu den sanften Farbübergängen

  • Am Fluß III, 160 x 40 x 5
  • Am Fluß I: 115 x 30 x 2

Öl auf Leinen:

  • Ausgeflogen I und II: 100 x 20 x 2, Öl auf Leinen

Acryl auf Leinwand:

alle anderen, Format: Höhe 100 cm, Breite 10 bzw. 20 cm

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*